Weinrebe ROBUSTAREBE®Talizman 100 cm

12,90 €* -35% 19,95 €*

inkl. 7 % MwSt. ,zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferung werktags innerhalb 3 - 5 Werktagen



Art.Nr. Hae-10828


Robuste Rebe aus der Ukraine...
Topfgröße 3 Liter
Erntezeit September
Geschmack süß aromatisch
Merkmal sehr große, helle, kernarme Beeren

  Mehr Details

Produktbeschreibung

Weinrebe ROBUSTAREBE®Talizman 100 cm

Botanischer Name:  VITIS VINIFERA Talizman
Wird in einem 3 L Co. geliefert. Lieferhöhe ca. 90/100 cm

ROBUSTAREBE® TALIZMAN(S)
Eine sensationelle Entdeckung aus der Ukraine. Grosse, recht lockere Trauben mit riesengrossen, kernarmen, weissen Beeren. Knackiges, süss-aromatisches Fruchtfleisch. Kräftiger Wuchs, robustes, attraktives Laub, in der Form dem Feigenblatt ähnelnd. Für gute Ausreife ab Mitte / Ende September benötigt TALIZMAN genügend Wärme, deshalb eher an eine Hauswand pflanzen.

Die Robustarebe Talizman ist auf einer reblausresistenten Unterlage veredelt worden.

Pflanzzeit
Im Container von März bis Mitte Oktober.
Standort
Robustareben
sind widerstandsfähig gegen Krankheiten und können auch im Freien oder
an Pergolen, frühe Sorten bis 1000m. ü. M., kultiviert werden.
Bodenansprüche
Weinreben lieben humosen, gut durchlässigen Boden.
Bodenvorbereitung
Boden bis in eine Tiefe von 40 - 60 cm umgraben.
Als Humusdüngung Rindenhumus einarbeiten,bei kalkarmem Boden etwas Düngekalk beifügen
Pflanzung
Pflanzballen 30 min. in Wasser stellen, dann Wurzelballen vorsichtig auflockern
Um
gute Verzweigung zu erhalten, Haupttrieb auf ca.30 cm Höhe
zurückschneiden (nur bei Frühjahrspflanzung); ansonsten im Frühjahr nach
der Pflanzung ein 40 cm tiefes Loch ausheben, Pflanze hineingeben und
mit Erde auffüllen (Veredelungsstelle ca. handbreit über Bodenniveau) ausgiebig wässern

Rebenschnitt
Geschnitten werden sollte im Februar / März. Jeder Schnitt sollte 2 - 3 cm oberhalb des Auges erfolgen (damit es nicht austrocknet).
Im Pflanzjahr sollte der Hauptrieb  mit fortschreitendem Wachstum ständig angebunden werden. Geiztriebe (Jungtriebe aus Nebenaugen) ausbrechen. Gescheine (Blüten) entfernen (schwächen junge Pflanze) .Im August dem Haupttrieb die Spitze entfernen (Holz reift gut aus)- ist der Haupttrieb dünner als Bleistiftstärke, Rückschnitt
auf 1 - 2 Augen und Kultur wie im ersten Jahr wiederholen; bei ausreichender Stärke kann mit der weiteren Formierung begonnen werden.

Schnitt in den folgenden Jahren
Trauben gibt es nur an einjährigem Holz, das dem zweijährigem Holz entspringt. Junge
einjährige Seitentriebe stets auf zwei Augen einkürzen (Zapfen). Aus
diesen entspringen aus dem oberen Auge die sogenannte Tragrute (welche
uns Trauben bringt) und aus dem unteren Auge die Ersatzrute (an ihr
sollte max. eine Traube belassen werden).
Im Winter wird die
abgetragene Tragrute am zweijährigen Zapfen entfernt und die Ersatzrute
auf 2 Augen eingekürzt(neuer Zapfen).

Back to Top