Neu: besuchen Sie unseren Gartenratgeber!






Mehr als 190 regionale Partner-Gartencenter finden Sie hier:   

 

Amaryllis

Amaryllis-Hybriden, Rittersterne, Hippeastrum: edle Blüten fürs Zimmer



Immer beliebter werden diese, nicht winterharten Zwiebelblumen, gerade in der Vorweihnachts-und Weihnachtszeit gibt es nicht sehr viele blühende Zimmerpflanzen, deren große, leuchtende Blüten alle Blicke auf sich ziehen...


Attraktive Zwiebelpflanzen! Edel und pflegeleicht.



Es gibt mittlerweile so viele Sorten dieser zauberhaften Gattung, die übrigens botanisch Hippeastrum heißt und Ritterstern der korrekte, deutsche Name ist. Und Hippeastrum ist nicht mit der echten Amaryllis zu vergleichen, denn der Ritterstern ist eine wirklich dankbare Pflanze.
Die echte Amaryllis hingegen ist ein schwer zu kultivierendes Zwiebelgewächs, stammt aus Südafrika und ist unter Botanikern als Belladonna Lilie (botanisch: Amaryllis belladonna) bekannt. Dennoch werden die aus Südamerika stammenden Hippeastrum Zwiebelblumen weltweit als Amaryllis gehandelt.


Der beliebteste Ritterstern ist derzeit die Sorte Amaryllis HERMITAGE rot. Sie ist leuchtend rot mit weißer, sternförmiger Zeichnung in ihren Blüten. Aber auch reinweiße, orangefarbene, dunkelrote, rosafarbene, gefüllte und ungefüllte Amaryllis Sorten gibt es hier im Blumenzwiebel Versand, ebenso wie Rittersterne mit Blüten, deren Zeichnungen wie Seidenmalerei aussehen. Und eines haben diese Hippeastrum-Exemplare gemeinsam: Ihre großen Blüten gedeihen aus wirklich kräftigen Blütenschäften.

Die richtige Pflege von Amaryllis- von der Knolle bis zur Blüte:



Vorab: Die Pflege von Hippeastrum ist nicht kompliziert. Sie sollten nur ein paar Dinge beherzigen:
Nach dem Kauf der Amaryllis-Zwiebel empfehlen wir Ihnen, die Zwiebeln erst Ende Oktober in die Erde zu pflanzen und bis dahin kühl zu lagern.
Ab Ende Oktober/ Anfang November nach der kühlen Phase nehmen Sie eine Amaryllis Knolle und pflanzen Sie diese in einen großen Topf mit Blumenerde.

Wichtig: Die Knolle sollte etwa nur zur Hälfte mit Erde bedeckt sein.

Wenn Sie Ihrer Amaryllis etwas Gutes tun möchten, empfehlen wir die Verwendung unserer speziellen Blumenzwiebelerde. Das lohnt sich besonders beim Kauf von mehreren Zwiebelpflanzen.
Danach die Erde um die Zwiebel Pflanze herum gut angießen.

Temperaturen: nach dem Einpflanzen ca. 18° C, mit Beginn der Blüte 18° - 22° C

Ab wann und wie lange blühen meine Amaryllis ?



Rittersterne blühen ca. 6- 8 Wochen nach der Pflanzung. Die Hauptblütezeit dauert ca. 2-3 Wochen.

Der ideale Standort für Rittersterne nach dem Einpflanzen und wie pflege ich diese Pflanze weiter?



Nachdem Sie nun Ihre Amaryllis eingepflanzt haben, stellen Sie den Topf gerne an ein sonniges, helles Fenster.
Schon bald danach zeigt sich oben an der Knolle eine grüne Spitze, die stetig weiter wächst und aus der sich sowohl Blütenschäfte als auch Blätter entwickeln. Allein diese Entwicklung zu beobachten, macht sehr viel Spaß.

In dieser Wachstumszeit gießen Sie regelmäßig, allerdings bitte nicht direkt auf die Zwiebel, sondern immer um die Zwiebel herum. Und bitte übergießen Sie sie nicht. Staunässe verträgt der Ritterstern nicht- ebenso wenig mag er während des Wachstuns Trockenzeiten!
Während der Hauptblütezeit sollte der Ritterstern zwar hell, aber nicht in praller Sonne stehen.
Wenn sich erst nur Blätter bilden, die auch noch sehr dünn und lang sind und sogar umknicken, ist der Standort leider zu dunkel!

Was passiert nach der Blüte von Amaryllis?



Unser Pflegetipp: Solange die Amaryllis Grün trägt, solange wird sie auch gedüngt!

Nachdem die Amaryllis verblüht ist, schneiden Sie nur den Stängel ab und lassen die Blätter bitte an der Zwiebel!
Ihre Amaryllis Blätter braucht die Zwiebel, um hieraus Kraft zu tanken für die nächste Blühsaison. Die Blätter dieser einst so hübschen Pflanze werden immer unansehnlicher in dieser Zeit- das ist völlig normal wie bei allen Zwiebelpflanzen nach der Blütezeit. Wie gut, wenn sie also in ihrer unattraktiven Phase irgendwo im Garten steht.
Gönnen Sie Ihrem Ritterstern also einfach einen langen Sommerurlaub auf Terrasse, Balkon oder im Garten! Dort darf der Topf gerne sonnig stehen, sollte jedoch vor zu viel Regen geschützt werden.
Gießen und düngen Sie die Knolle bis Anfang des Sommers leicht weiter.
Von Mai bis September liebt der Ritterstern generell warme Temperaturen.

Aber schützen Sie diese edle Zwiebelpflanze während der Gartenzeit bitte vor Schneckenbefall. Tipp: Stellen Sie den Topf einfach zwischen Schneckensichere Stauden…

Der Ritterstern ist nicht winterhart!



Im Herbst mag er wieder seine Ruhe, d.h. Sie sollten in der Zeit das Gießen und Düngen  ganz einstellen und die Amaryllis an einen dunklen Standort stellen. Sie können sie auch im Garten lassen, da aber bitte an einen Schattenplatz und falls die Temperaturen zu stark absinken, bitte in frostfreie Räume umsiedeln. Da bietet sich der Keller als idealer Ruheraum an! Temperaturen um 16°C sind hier ideal!

Und dann beginnt alles von vorne…



Holen Sie ab November Ihre Amaryllis aus der ‚Versenkung‘ (die kühle Ruhephase ist nun wieder vorbei) entfernen Sie ggfls. alte Blätter und topfen Sie Ihren Ritterstern in frische, neue Blumenerde.

Sie sehen, es ist eigentlich gar nicht schwer, Amaryllis als langjährige Zimmerpflanze weiter zu ziehen. Wir wünschen Ihnen nun viele Jahre sehr viel Freude mit Ihrer persönlichen Lieblingssorte, die sich im Laufe der Jahre übrigens wegen Ihrer liebevollen Pflege  mit immer kräftigerem Wuchs und Blühfreude bei Ihnen bedanken wird!


 
2 Klicks für mehr Datenschutz