Neu: besuchen Sie unseren Gartenratgeber!


 



% Alle Angebote % >

Lichternetz, Pavillionnetz  3 x 3 m
56,90 €* 48,90 €* RABATT
-14%
Microlight Lichterkette für Außen 120 klare Birnen
24,90 €* 19,98 €* RABATT
-20%




Mehr als 190 regionale Partner-Gartencenter finden Sie hier:   

 

Stauden für den Bauerngarten

Stauden sind die wichtigste Zutat für einen schönen Bauerngarten. Die alten Bauerngärten haben ihren eigenen Charme und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Stauden sind winterhart und erfreuen Sie über viele Jahre.

Seite

Stauden im Bauerngarten- Bauerngartenpflanzen



Der Garten, in dem mehrjährigen Stauden wie zu Großmutters Zeiten auch in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nutzgarten stehen, wird typischerweise Bauerngarten genannt.
Aber eigentlich gibt es ‚den‘ Bauerngarten gar nicht, denn so unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich wurden auch in der vermeintlich guten, alten Zeit eher aus praktischen Erwägungen Gärten am bäuerlichen Wohnhaus angelegt, die zum Teil mit Obst, Kräutern, Gemüse und blühenden Stauden bepflanzt wurden, die teilweise sogar als Viehfutter verwendet wurden.
Es waren also eher Nutzpflanzen, die bei der Gartengestaltung damals in den sogenannten Bauerngärten eine größere Rolle spielten. Viel Zeit für Muße und Erholung im Garten hatten unsere bäuerlichen Vorfahren sowieso leider nicht…

Die Vielfalt macht’s! Auch im Jahre 2017.



Wie glücklich dürfen wir uns also heutzutage schätzen, wenn wir ‚einfach so‘ ein Gartenbeet anlegen, welches wir dann Bauerngarten nennen dürfen, weil dort einfach zu pflegende, winterharte und nicht winterharte Pflanzen in allen Formen und Farben, bis hin zu Kräutern oder anderen Nutzpflanzen anzutreffen sind! Die Gestaltung des Gartens und der Beete und das Anlegen eines Bauerngartens machen enorm viel Spaß. Selbst Rosen mit passenden Rosenbegleitpflanzen wirken hervorragend in einem solchen Bauerngarten. Insbesondere die einfachblühenden Rosensorten passen sehr gut in den Bauerngarten. Und winterharte Stauden wie zum Beispiel  Lavendel, Sommermargeriten und Phlox sind eine hervorragende Nachbarschaft. Selbst herrlich blühender Zierlauch, Allium wirken phantastisch in einem gut sortierten Bauerngarten. (Die Blüte des Zierlauchs ist übrigens auch eine ideale Bienennährpflanze!) Früher wuchsen dort Schnittlauch &Co, die ebenso als Blühpflanze ihren Reiz haben- heutzutage gibt es spezielle Alliumzwiebeln, die riesengroße, auffällige Blüten hervorbringen und ideal sind für Bauerngärten. Die Zierlauch-Zwiebeln sollten Sie übrigens schon im Herbst einpflanzen, da die Blütezeit dann im darauffolgenden Sommer ist. Sie sehen, das Spektrum eines Bauerngartens ist wirklich vielfältig und immer schön spannend...

Und was pflanze ich nun in meinen Bauerngarten?



Bauerngärten wirken einerseits durch die vielen unterschiedlichen Blüten in tollen Farben, andererseits ist auch die unterschiedliche Wuchshöhe der Bauerngartenpflanzen ein wichtiger Faktor, wenn Sie sich einen Pflanzplan für Ihren Bauerngarten erstellen. Es gibt eine Fülle an winterharten Pflanzen für den Bauerngarten, die jedes Jahr erneut blühen. Ob verschieden farbige Flammenblumen (Phlox), majestätisch hochgewachsene Stockrosen, edler Rittersporn, beeindruckende Pfingstrosen oder farbenfrohe Sonnenhut Sorten, ein Bauerngarten braucht in jedem Fall Farbe und seine Blumen blühen vom Frühling bis zum Herbst. Ein ‚bäuerlicher‘ Staudengarten lässt sich auch gut kombinieren mit einjährigen Sommerblumen. Selbst Saatgut (Blumen und Gemüsesamen) gibt es in Hülle und Fülle für einen bezaubernden und ergiebigen Bauerngarten...

Worauf ist beim richtigen Anlegen des Bauerngartens zu achten?



Trotz der Formen- und Farbenvielfalt sollten die Pflanzen des Bauerngartens möglichst ähnliche Wünsche an den Standort und die Bodenbeschaffenheit haben.
Das Gros an Bauerngartenpflanzen bevorzugt einen sonnigen Standort und so sollten Sie diesem Wunsch doch lieber nachkommen. Die wirklich Schatten- liebenden Stauden haben dann leider in diesem Beet nichts verloren, denn Verbrennungsschäden an Blättern und Blüten wären in einem heißen, sonnigen Sommer die Folge.
Auch sollten Sie den unterschiedlichen Wasserbedarf  der winterharten Bauerngarten Stauden schon bei der Pflanzung und beim Anlegen des Bauerngartenbeetes berücksichtigen. Manche Stauden bevorzugen eher trockenere Gartenböden (so z.B. die anspruchslose aber definitiv erhabene Stockrose), andere lieben z.B. einen sauren Boden. Also auch da bitte darauf achten, dass ‚es‘ passt.
Auch sollte Ihre Pflanzenauswahl sich an den unterschiedlichen Blüteterminen ausrichten, Sie können so auf diese Weise vom Frühjahr bis in den späten Herbst in einer Fülle von blühenden Blumen und Stauden in Ihrem eigenen Bauerngarten schwelgen!



Stauden-Bauerngarten


Unser Bauerngarten im Spätsommer. Im Vordergrund die noch grüne Herbstaster, die rote Dahlie und die dominante, gelbblühende Rudbeckia Goldsturm.
Im Hintergrund die Herbstfärbung des Lebkuchenbaumes (Cercidiphyllum japonicum) und des kanadischen Ahorns (Acer saccharum) .

Die Begrenzung des Gartens erfolgt mit einem langlebigen Zaun aus Kastanienholz.

Wählen Sie die Pflanzen für die Gestaltung Ihres Bauerngartens so aus, dass vom Frühling bis zum Herbst eine Blütenfülle zu bestaunen ist. Einige Knollen und Zwiebelpflanzen sowie einfache einjährige Sommerblumen wie Cosmea, Strohblumen und Calendula lassen sich gut mit den winterharten Stauden im Bauerngarten kombinieren.

Einfach anfangen! Ihr persönlicher Bauerngarten wird von Jahr zu Jahr immer schöner und trägt Ihre ganz persönliche Handschrift...

Und wenn Sie noch mehr erfahren möchten- zum Beispiel über hübsche, selbst 'geerntete' Blumensträuße aus dem eigenen Bauerngarten, stöbern Sie gerne einmal in unserem GARTENRATGEBER! Viel Spaß dabei!
2 Klicks für mehr Datenschutz