% Alle Angebote % >

Wolf HS-B BUCHSBAUMSCHERE
28,99 €* 21,98 €* RABATT
-24%
Weber Smokey Mountain Cooker 57cm
599,00 €* 419,30 €* RABATT
-30%
Wolf UM-M ORDNUNGSSCHIENE Multi-Star
29,99 €* 22,98 €* RABATT
-23%




Mehr als 190 regionale Partner-Gartencenter finden Sie hier:   
 

Samen Saatgut

Samen Shop: Saatgut in mehr als 1500 Sorten

Diese Vielfalt an Samen erfreut jeden Gärtner!

Ob Blumensamen oder Gemüsesamen, Kräutersamen oder Heilkräuter-Samen, Rasen-Samen oder Samen zum Verschenken verpackt, unsere Auswahl lässt jedes Gärtnerherz höher schlagen...

Online Samen Saatgut kaufen ist ganz leicht!



Sämereien in den richtigen Sorten zu kaufen ist die Voraussetzung für gute Pflanzen. Wer seinen Garten bestellen möchte, braucht die richtigen Zutaten wie Aussaaterde, Qualitäts-Samen und für das weitere Wachstum der Pflanzen sollten Sie gleich den passenden Dünger in den Warenkorb legen.
Der Versand von Saatgut-Sämereien ist bei uns sehr günstig.

Alles für die Anzucht und Tipps über das richtige Aussäen bekommen Sie hier:



Eine Vielfalt an Blumen, auch Gemüse und Kräuter und viele andere Pflanzen lassen sich leicht selbst kultivieren. Sie brauchen nur ein gewisses Maß an Geduld und auch Freude daran, das kleine und eigentlich große Wunder der Natur miterleben zu wollen:
Vom Samen- zum Keimling- zur ‚fertigen‘ Pflanze… und bei Obstsamen- Kräuter oder Gemüsesamen später dann die erste eigene Ernte der selbst gezogenen Pflanzen mit großem Stolz zu präsentieren… So entsteht oftmals die Selbstversorger- Passion…

Bio-Saatgut ebenfalls hier online erhältlich!



Der Trend zu biologisch natürlich kultiviertem Obst, Gemüse und Kräutern ist ungebrochen und fängt beim richtigen Saatgut an.
Wir gehören zu den besonders guten Online-Samen-Shops, die zertifiziert sind für den Handel mit Biosaatgut. Die Code-Nummer der Kontrollstelle lautet: DE-ÖKO 037

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt- aber keine Bange- hier müssen Sie nicht schwitzen!



Wenn Sie Ihre Auswahl an Blumensamen getroffen haben und Ihre Wunsch-Sämereien oder Ihr - wie der Profi-Gärtner dazu sagt: Saatgut zuhause eingetroffen ist, lesen Sie bitte unbedingt die Aussaat-Anleitungen auf den unterschiedlichen Samentütchen! Dort stehen die besten Aussaattermine sowie die richtigen Aussaat-Abstände des Saatgutes. Tipps, die für die Samen überlebenswichtig sind!

Die richtige Anzucht im Gewächshaus…



…ist sehr einfach! Denn wir meinen hier nicht unbedingt ein großes, gläsernes Gewächshaus im Garten, obwohl es prima ist, wenn man ein großes Gewächshaus besitzt. Es darf auch gerne kleiner sein und ein Zimmergewächshaus ist für die Anzucht von besonders wärmeliebenden Pflanzen wie z.B. Basilikum geradezu ideal.

Es gibt viele Pflanzen-Samen-Sorten, die sich sowieso nicht für das direkte Aussäen ins Gartenbeet eignen- hier sollten Sie sich wirklich ein kleines oder größeres Zimmergewächshaus mit Abdeckung anschaffen.
Die Abdeckung sorgt für eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit, denn die meisten Samen lieben ein feucht-warmes Milieu. Dennoch sollten Sie, um Pilzkrankheiten vorzubeugen, für einen Luftaustausch sorgen und die Abdeckung täglich ein paar Minuten abnehmen.

Saatgut und Gewächshaus sind da- was braucht man noch zur Aussaat?



Ohne die richtige Erde geht gar nichts. Wer es sich einfach und bequem machen möchte, bestellt die richtige Aussaaterde gleich mit. Diese unterscheidet sich von normaler Blumenerde dadurch, dass sie nicht vorgedüngt ist und eine sehr feinkrümelige Struktur hat. Mittlerweile gibt es auch eine besonders gute Aussaaterde von SERAMIS®: Anzuchterde / Kräutererde (Bioerde) ohne Torf. Sie bietet mit ihrer besonders feinen Struktur Samen und zarten Keimlingen optimale Wachstumsbedingungen. Die feine und lockere Struktur sorgt für einen idealen Kontakt zwischen Samen, Steckling und Spezialerde. Eine Mischung aus hochwertigem, wasserspeicherndem SERAMIS® Pflanz-Granulat, hergestellt aus Ton und ausgewählten, nachwachsenden Rohstoffen, die wirklich sehr empfehlenswert ist.

Direktsaat im Freien- Wie wird es gemacht- Was gibt es vorzubereiten?



Ab ca. Mitte April können Sie über das direkte Aussäen ins Freiland nachdenken. Verfolgen Sie unbedingt die Großwetterlage, es wäre schade, wenn die Direktsaat ins Freie mit dem Kältetod der Jungpflänzchen ein schnelles Ende finden würde.
Geduld ist daher eine der großen Tugenden von Aussaat-Spezialisten!

Der Profi-Gärtner beachtet auch immer die Tageslicht-Länge, denn die meisten Samen sind so genannte Lichtkeimer und brauchen zum Keimen nicht nur Wärme sondern auch genügend Sonnenlicht.
Daher nochmals unsere Bitte: Lesen Sie das ‚Kleingedruckte‘ auf der Rückseite der Samenpackungen.

...und dann geht es ab ins Beet...



Wenn der optimale Zeitpunkt zur Aussaat im Freien gekommen ist, sollte das Beet, in welches Sie aussäen möchten, schon vorbereitet sein. Entfernen Sie zuerst das Unkraut, was sich eventuell schon im Gartenbeet befindet, lockern Sie die Erde, bis eine feinkrümelige Struktur zu erkennen ist.
Je besser und penibler der Boden vorbereitet wird, desto leichter wird Ihr Saatgut keimen! Und auch hier spielt immer das Wetter noch eine große Rolle.
Die nun feinkrümelige Gartenerde sollte eine gewisse Trockenheit und auch Wärme aufweisen können.

Drei verschiedene Freiland Aussaatverfahren, wählen Sie Ihre Methode!



1. Reihensaat:
Als sehr praktisch für Gemüse, Kräuter und Obst hat sich die Reihen-Saat erwiesen.
Zwischen den Reihen können Sie genügend Platz lassen und dies hilft Ihnen später, die Abstände zwischen den einzelnen Pflanzenreihen sauber und unkrautfrei zu halten, denn Gartengeräte zum Jäten haben hier genügend Spielraum.
 
Ziehen Sie am besten mit einer Pflanzschnur gerade Reihen in dem Beet. Die Rillen müssen gar nicht so tief sein- hier gilt die alte Gärtnerregel für Dunkelkeimer: So dick, wie das Samenkorn ist, soll es mit Erde bedeckt werden. (Aber auch hier bitte die Anleitung auf den Samentüten lesen, es gibt durchaus auch Samen, die nur eine hauchdünne Erdschicht als Deckschicht vertragen! Diese werden dann Lichtkeimer genannt)

Legen Sie nun die Samen in die Erdrille und halten Sie sich an die Abstands-Tipps auf der Samentüte. Dies ist enorm wichtig, sonst haben Sie bald ein undefinierbares, grünes Gewusel von Pflanzen, die sich gegenseitig Licht und Luft zum Gedeihen nehmen und letztendlich kränkeln.

Wenn die Samen ordentlich in den Reihen liegen, werden sie wie oben beschrieben, mit einer feinen Schicht Erde bedeckt. Anschließend gießen Sie mit einer feinen Brause die Reihen vorsichtig an und sorgen in der nächsten Zeit bitte dafür, dass die Saatreihen nicht austrocknen.
Küchenzwiebeln, Radieschen, Freiland-Gurken aber auch Klatschmohn und Phazelia, um nur einige beispielhaft zu nennen, werden gerne in der Reihen-Saat kultiviert.

2. Breitsaat:
Diese Aussaatmethode eignet sich für Kreative und/oder ‚nicht ganz so ordentliche Menschen‘. Für das Anlegen naturnaher Gartenbeete, bunter Sommerwiesen, Bienenweiden und Saatmischungen für Blumenbeete ist diese Methode ideal.
Hier werden die Samen einfach breitwürfig auf der gesamten Fläche verteilt, die Sie vorher selbstverständlich genau so fein bearbeitet haben sollten.
Das Verteilen des Saatgutes sollte zwar recht gleichmäßig geschehen, aber gerade bei Blumen Samenmischungen ist das spätere, blühende Ergebnis wirklich einmalig schön und vor allem natürlich! Lupinen zum Beispiel eignen sich ebenfalls hervorragend für die Breitsaat.

3. Lochsaat: Hier entscheiden die Pflanzensorten und das, was Sie im Garten damit vorhaben und natürlich letztendlich, was hinten auf der Packung steht.…
Es werden je nach Pflanzensorte einfach ein oder mehrere Samenkörner in eine vorher vorgesehene Erdvertiefung  (Loch) gesteckt.
Bohnen zum Beispiel, wie die Feuerbohne, die gerne mit 6-8 Samenkörnern um eine Stange angezogen wird, Puffbohne, auch Pferdebohne oder dicke Bohne genannt, wird mit 2-3 Korn je Loch gesät, genau wie Fenchel, Borretsch oder Sonnenblumen.
Kapuzinerkresse wird mit 3-5 Korn je Loch ausgesät und beim Speisekürbis reichen 1-2 Samenkörner je Pflanzloch.
 
Bei allen Aussaatmethoden gilt jedoch: Vorher das Erdreich gut bearbeiten und hinterher für genügend Feuchtigkeit sorgen!

Saatbänder- die perfekte Art, Saatgut schnell und ohne Aufwand auszusäen...



Als prima Alternative zu den vorher genannten Aussaatmethoden können Sie auch gerne, wenn Sie weniger Zeit haben, auf die sehr praktischen Saatbänder zurückgreifen.
Hier handelt es sich um schnell verrottende Papierbänder, auf die das Saatgut in den richtigen Abständen schon vorher geklebt wurde. Sie können dann nach Herzenslust die Saatbänder Ihrer Wahl- ob Gemüse oder Blumen- sogar in hübschen Formationen auslegen oder Ihrem Gemüsegarten einen professionellen Touch geben. ( ...denn wer weiß hinterher schon, dass Ihre Saatbänder für den exakten Pflanzen-Abstand sorgten?)

Und nach der Aussaat und dem Angießen…



…dürfen Sie sich erst einmal entspannt zurücklehnen und der Natur freien Lauf lassen. Sie haben nun alles getan, damit aus Ihren Lieblings-Sämereien starke Pflanzen werden können. Später brauchen Ihre Zöglinge natürlich mehr Kraft zum Wachsen und dabei hilft ein guter Dünger mit den richtigen Nährstoffen für ein junges Pflanzenleben. Und für Ihr selbstgezogenes Gemüse können Sie hier ebenfalls speziellen, sogar für Vegetarier und Veganer vertretbaren  Biodünger online kaufen.

Was und wie auch immer Sie selbst kultivieren möchten, wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei Ihrem Vorhaben!


2 Klicks für mehr Datenschutz