Neu: besuchen Sie unseren Gartenratgeber!






Mehr als 190 regionale Partner-Gartencenter finden Sie hier:   

 

Naschgarten - Gemüsegarten - Obstgarten - Kräutergarten

Selber ernten kann recht einfach sein. Die richtigen Gemüse-Pflanzen, Kräuter, Obstbäume und Obststräucher für Ihren Gemüsegarten finden Sie hier.

Naschgarten - Gemüsegarten - Obstgarten - Kräutergarten



Wer sich einen Gemüsegarten anlegen möchte, Lust hat auf frische Garten Bio-Kräuter oder Erdbeeren aus dem eigenen Garten pflücken will, ist hier genau richtig!
Haben Sie auch Platz für Beete, Obstbäume und Obststräucher im Garten vorgesehen, können Sie hier in der Abteilung Naschgarten viele Sorten für den Gemüsegarten, Obst-und-Kräutergarten kaufen. Selbst gezogene Gemüsepflanzen oder gar eigene Tafeltrauben zu ernten, ist ein Hochgenuß und macht viel Freude.
Und gute Tipps für das Pflanzen und die Pflege von Trauben Pflanzen und anderen, vitaminreichen und gesunden Leckereien wie zum Beispiel Erdbeeren aus dem eigenen, so genannten Nutzgarten bekommen Sie hier ebenfalls…

Warum einen Naschgarten anlegen?



Wer Wert auf eigenes biologisches, unbehandeltes und besonders frisches Gemüse und Obst legt, kommt um das Anlegen eines Gemüsegartens nicht herum. Allein die Planung eines Gemüsegartens macht sehr viel Freude und später die eigenen Früchte zu ernten oder das knackige Gemüse vom Gemüsebeet direkt auf den Teller oder in den Mund, das ist ein prima Gefühl!  Ein einwandfreier und unbedenklicher Genuss für die ganze Familie- dies alles veranlasst doch viele von uns, den Weg der Selbstversorger aus den eigenen Gärten einzuschlagen...

Wie groß muss der Gemüsegarten sein?



Das entscheidet einzig und allein Ihre vorhandene Gartengröße, die Anzahl der späteren Ernte- ‚Mitesser‘ und ist abhängig von Ihrer Lust auf den Anbau von vielleicht mal ganz anderen Gemüse-und Obstsorten neben Gurken, Tomaten, Radieschen & Co in Ihren Beeten...
Ihr Garten sollte allerdings auch Platz bieten für Kinderspielecken, eine gemütliche, ruhige Ecke zum Chillen und Grillen oder auch ein buntes Sommerblumen-oder Staudenbeet sollte eigentlich in einem naturnahen Garten nicht fehlen. Denken Sie bei der Planung auch daran.

Kein Garten in Sicht? Mieten - oder Balkon nutzen.



Und wenn Sie keinen Garten haben, müssen Sie dennoch nicht auf den Anbau und Genuss von eigenem, frischen Obst und Gemüse verzichten. Mieten Sie sich doch einfach Ihren Garten!
"meine ernte" bietet bundesweit Gemüsegärten zur Miete an.

Ansonsten reicht schon ein Balkon, der allerlei Balkonkästen und Pflanzgefäßen Platz bietet für frische Kräuter, Zwergobst, Balkontomaten oder Hänge-Erdbeeren… Auch da können Sie sehr viel Spaß an eigenem, gesunden Naschobst und Gemüse bekommen und brauchen sich vor den 'Meistergärtnern' nicht zu verstecken! Seien Sie erfinderisch- erschaffen Sie vertikale Gärten- Rückenschmerzen bekommt man doch vom Bücken...

Garten vorhanden- Zeit für Gemüse und Obst...



Gemüsegärten sind wieder im Kommen, denn das Gärtnern im eigenen Gemüsebeet macht Spaß und ist gesund! Nicht nur wegen der Bewegung, die das Umgraben eines Gemüsebeetes oder das Pflanzen der Gemüsesorten so mit sich bringt- Ihr Gemüsegarten ist immer eine Vitaminquelle und auf Neudeutsch das beste Anti-Aging-Mittel!

Von der Aussaat bis zur Ernte…



Wenn Sie sich für den Platz im Garten oder auf dem Balkon entschieden haben, wo in Zukunft Ihr eigenes frisches Obst und Gemüse gedeihen soll, gibt es vor der Ernte natürlich noch einiges zu tun.
Als Sparfuchs oder auch als geduldiger Mensch können Sie selbstverständlich aus der Hülle und Fülle der Obst-und Gemüsesamen Ihre Lieblingssorten zusammenstellen. Die Aussaat und Anzucht verschiedener Vitaminbomben ist gar nicht schwer und mithilfe von Zimmer-Gewächshäusern und Anzucht-Sets werden Sie schon bald Ihre kleinen Zöglinge sprießen sehen.
Ob Sie dann im Garten oder auf dem Balkon Ihr eigener Obst-und Gemüsebauer sein werden, obliegt Ihnen. Ab ins Beet!

Was ist eigentlich Mischkultur?



Wenn Sie Gemüsebeete anlegen, bedenken Sie, dass sich nicht alle Gemüse-und Kräutersorten blendend verstehen und prächtig ‚Blatt an Blatt‘ gedeihen können. Manche Pflanzenarten können sich einfach ‚nicht riechen‘.
Und so ist es ratsam, nur beste Freunde nah beieinander im Gemüsegarten zu pflanzen. Das steigert den Ertrag und Ihre Lust auf eine tolle, reichliche Ernte. Ein solches, mit Bedacht gepflanztes Beet nennt der Gärtner ‚Mischkultur‘. Außerdem schützen sich die Pflanzen bei einer Mischkultur gegenseitig vor Schädlingen. Der Gartenboden wird bei der unterschiedlichen Bepflanzung nicht so ausgelaugt weil jede Pflanzenart unterschiedliche Ansprüche an Nährstoffen hat.
Möchten Sie einen Überblick über die Freund-und Feindschaften der Gartengemüse, dann klicken Sie hier und erhalten eine PDF-Datei mit unseren Hinweisen. So passieren Ihnen keine Fehler beim Anlegen des Gemüsegartens.

Das richtige Düngen des Gemüsegartens…



…ist selbstverständlich für das gute Gedeihen und eine ertragreiche Ernte sehr wichtig. In unserem Garten Onlineshop haben wir für jede Pflanzenart die passenden Nährstoffe und gerade bei Gemüse und allen essbaren Produkten aus dem Garten sollten Sie am liebsten auch biologische Dünger verwenden. Unsere Empfehlung für den Gemüsegarten: Der organische Dünger Fertofit von NEUDORFF. Und für unsere vegetarischen Kunden gibt es die Veggie-Variante NEUDORFF Azet VeggieDünger (Organischer Gemüsedünger von Neudorff) Und für saftige Erdbeeren und anderes Beerenobst haben wir für Sie den Beerendünger aus natürlichen Rohstoffen für Erdbeeren, Ihre Wein Trauben Pflanzen, Obststräucher und Obstbäume.

Anfängerfehler im Gemüsegarten-das sollten Sie vermeiden:



1.    Wenn Sie zu ungeduldig sind: Zu frühes Aussäen drinnen und draußen. Bitte immer an die Aussaatzeiten halten, die auf den Gemüse-und Obstsamenpackungen stehen! Auch das Pflanzen empfindlicher Gemüsepflanzen wie Tomaten, Gurken etc… darf meist erst viel später in Angriff genommen werden, als Sie es gerne hätten. Bitte nicht in warmen Apriltagen solche Tätigkeiten verrichten- das zahlt sich nicht aus, denn das vermeintlich gute Wetter schlägt schneller um und die Eisheiligen Mitte Mai geben den zarten Pflänzchen den Rest…

2.    Wenn Sie es mit Wasser und Dünger zu gut meinen: Überdüngen Sie den Boden nicht! Das schadet dem Bodenleben, dem Grundwasser und führt außerdem zu Verbrennungen der zarten Pflanzenwurzeln. Zuviel Wasser lässt die Pflanzen sprichwörtlich ertrinken. Die Wurzeln faulen ab und die Pflanze geht ein.

3.    Wenn Sie sich selbst überschätzen: Ein sehr großer Garten ist wunderbar, macht jedoch auch relativ viel Arbeit. Vom Unkrautjäten, Bodenbearbeitung, Einpflanzen bis Gießen, Düngen bis zu eventuellen Pflanzenschutz-Arbeiten ist das Gärtnern manchmal doch anstrengend und zeitaufwändig. Haben Sie dann noch Ihr Gemüsebeet zu versorgen, welches in der Anfangs Euphorie überdimensioniert wurde, wird der Lustgarten schnell zum Lastgarten…

4.    Wenn Sie das Pflanzenwachstum nicht berücksichtigen: Sät oder pflanzt man zum ersten Mal Gemüse oder Obst, passiert es schnell, dass viel zu dicht gepflanzt und ausgesät wird. Als Anfänger im Gemüsegarten kommt dieser Fehler recht häufig vor, denn bei winzigen Samenkörnern denkt Niemand an stattliche, dicke oder hohe Pflanzen, die einen großen Platzbedarf haben. Richten Sie sich also bitte an die vorgegebenen Pflanzabstände und den Platzbedarf der unterschiedlichen Pflanzen.

5.    Wenn Sie den falschen Standort wählen: Natürlich sollten Sie Sonnen liebende Pflanzen auch in ein sonniges Gartenbeet pflanzen, schattige Plätze nur wirklich Schatten liebenden Pflanzen und Kräutern anbieten.

Gemüsegarten- Naschgarten-Kräutergarten-Nutzgarten-Obstgarten…



...wie auch immer Sie Ihr Gartenparadies mit Aussicht auf satte Ernte nennen möchten, denken Sie bitte daran, dass Sie Ihren Garten am liebsten zu einer Bio-Oase erklären.
Vielfalt im gesamten Garten ist enorm wichtig!  Dadurch gewinnen Sie viele Freunde unter den Nützlingen, die Ihren Gemüsegarten entschieden gegen Schädlinge verteidigen. Als Gegenleistung lassen Sie einfach auch einen Rest Ihrer Ernte an den Pflanzen- und seien Sie nicht zu ordnungs-liebend  im Garten,  auch ein paar unaufgeräumte Ecken /Reisig Haufen etc… dienen gerne als Schlaf-und Überwinterungsquartier für viele nützliche Gartenbewohner. Hängen Sie Vogelhäuschen und Insektenhotels auch im Nutzgarten für Ihre dankbaren Helfer auf. Denn:

Wenn Gemüsegarten- dann bitte BIO!



Biologisch angebaute Produkte schmecken einfach viel besser und tun Ihnen, Ihrer Familie und der Umwelt einfach gut!
Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit dem Anbau eigenen Obstes, probieren Sie auch mal neue Gemüsesorten aus oder pflanzen Sie leckere Gartenkräuter in Kräuterschnecken oder Hochbeete… Entdecken Sie die Möglichkeiten eigener Gartenkultur!
2 Klicks für mehr Datenschutz