Wühlmausfalle Topcat inklusive Markierstab

69,99 €*

inkl. 19 % MwSt. ,zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferung werktags innerhalb 5 Tagen (Mo. - Fr.)



Art.Nr. AM4


Original Topcat Wühlmausfalle
original Topcat Wühlmausfalle
Swiss Made
Material Edelstahl
Lieferumfang Topcat Wühlmaus-Falle und Markierstab

  Mehr Details   Downloads

Produktbeschreibung

Wühlmausfalle Topcat inklusive Markierstab

Lieferumfang 1 Wühlmausfalle Topcat aus Edelstahl inklusive Markierungsstab aus Kunststoff. Wir empfehlen zusätzlich als Zubehör einen Lochstecher und einen Suchstab zu kaufen.

Die Edelstahl Topcat-Falle zur perfekten Bekämpfung von Schermäusen (Wühlmäusen) und Feldmäusen. Von Profis empfohlen!

Beschreibung der Wühlmaus-Falle Topcat
  1. Die Topcat-Falle ist unsere qualitativ beste Mausefalle!
  2. Eine Schlagfalle mit sensiblem, mechanischem Auslösemechanismus. Ab einem Druckpunkt von 8 g schnappt die Topcat-Wühlmausfalle sofort zu.
  3. Die Topcat-Wühlmaus-Falle wird in den Wühlmausgang gestellt. Sie fängt Wühlmäuse egal aus welchen Gangrichtungen.
  4. Der Markierungsstab markiert die eingebaute Mausefalle.
  5. Fangerfolg ist anhand der Stellung vom Spannbügel gut erkennbar.
  6. Mit dem Suchstab findet man schnell einen Wühlmausgang.
  7. Mit dem Lochstecher lässt sich ganz einfach die Wühlmausfalle platzieren.
  8. Die Falle so ausrichten, das beide Gangrichtungen zum Eingang passen.
  9. Die Topcat-Wühlmausfalle eignet sich hervorragend zum Fangen von Schermäusen (Arvicola terrestris) und Feldmäusen (Microtus aravalis) im Garten.
  10. Die Topcat-Wühlmausfalle fängt sowohl Adulttiere wie Jungtiere von Wühlmäusen.
  11. Sämtliche Teile der Wühlmausfalle Topcat bestehen aus Chromstahl (rostfrei).
  12. Die Topcat-Wühlmaus-Falle ist ein bewährtes Schweizer Qualitätsprodukt.

Die Vorteile der Wühlmausfalle Topcat


Ungefährlich für Umwelt und den Anwender (keine Chemie wird angewendet, ohne Köder).
Lange Lebensdauer: Produkt aus Chromstahl (rostfrei) in allen Einzelteilen.
Schnell und sehr einfach in der Handhabung, höchste Fangquote.
Fangeffekt aus beiden Gangrichtungen
Sehr sensibler Auslösemechanismus (Druckpunkt nur 8 g).
Bequeme Arbeitsstellung, hygienische Arbeitsweise, kein anfassen der Tiere erforderlich.
Ausgelöste Fallen sind aus Distanz gut erkennbar. Der Fangerfolg ist von außen besten zu erkennen.
Falle ist einfach zu reinigen, problemlos im Unterhalt
Rascher und sicherer Tod der Mäuse (Genickbruch).
Falle ist bestens geeignet für Schermäuse (Arvicola terrestris) und  Feldmäuse (Microtus arvalis).
Obstbauer in ganz Europa sind zufrieden mit dem Einsatz dieser Wühlmausfalle!

Wissenswertes über die Schermäuse / Wühlmäuse

Deutscher Name Grosse Wühlmaus, Schermaus, Ostschermaus, Wasserratte
Lateinischer Name Arvicola Terrestris
Unterarten Arvicola Terrestris Schermaus (ans Land gebundene Art) Arvicola Terrestris Aquaticus (lebt zum Teil am und im Wasser) Arvicola Terrestris Sapidus Die Unterarten haben zum Teil ein sehr unterschiedliches Verhalten.
Nahrung Die Wühlmaus liebt fleischige, saftige Wurzeln und Knollen wie Löwenzahn, Klee und Tulpenzwiebeln. Ernährt sich hauptsächlich unterirdisch. Kommt aber unter bestimmten Umstände zum Fressen auch an die Erdoberfläche.
Gewicht erwachsene Tiere: 60–110 g (Schermaus), 60– ca. 200 g (aquaticus) Körperlänge 12–20 cm Schwanzlänge ca. 1/2 der Körperlänge Körperform Walzenförmig
Kopfform Die Schermaus hat 4 gut sichtbare lange und gebogene biberähnliche Schneidezähne (2 oben und 2 unten, je ca. 1,5 mm breit). Stumpfe Schnauze, lange Schnauzhaare.
Ohren Die Ohren sind fast vollständig im Fell versteckt. Die Oberseite ist meistens dunkelbraun bis graubraun.
Farbe Die Farbe kann sehr varieren. Die Wühlmäuse können schwarze Stellen aufweisen oder in seltenen Fälle ganz schwarz sein. Die Flanken der Wühlmaus sind heller. Der Bauch ist meistens hellbraun. Augen gut sichtbare, kleine, dunkle Augen
Pfoten Feingliedrige Pfoten. Nicht selten fehlen ein paar Zehen oder Zehenglieder.
Fortpflanzung Februar bis Ende Oktober (manchmal auch im Winter). Wurfgrösse 4-6 Jungtiere pro Wurf Tragzeit 21 Tage Geschlechtsreif nach ca. 2 Monate
Populationsdichte Populationsdichte: bis ca. 1000 Tiere / ha (z.B. Jura)
Winterruhe keine Erdhaufen Sind eher flach. Die Erde ist sehr fein. Die Menge verwühlter Erde kann sehr gross sein. Die Erdhaufen sind unterschiedlich gross.
Gangform Die Gänge der Wühlmaus sind ovalförmig in der vertikalen, mit einem Durchmesser von 50–80 mm. Häufig sind Nagespuren an den Wänden sichtbar. Grösse des Gangsystems 40–70 m für eine Sippe (je nach Bodenbeschaffenheit, sozialem Druck und Nahrungsangebot).
Nest Ein bis zwei mit Gras gepolsterte, unterirdische Nester. Vorräte: Legt Futtervorräte an. Es sind kleine Wurzelstücklein, die, säuberlich aufgeschichtet, ganze Kammern füllen können. Die aufgeschichteten Wurzeln schlagen im Frühjahr aus.
Lebensdauer der Wühlmaus  In der freien Natur selten mehr als ein bis anderthalb Jahre. In Gefangenschaft mehrere Jahre.
Arteigenes Verhalten Die Schermaus- Wühlmaus ist sehr ortsgebunden. Sie hat die Angewohnheit, jedes Loch in ihrem Bau innerhalb kurzer Zeit zu verstopfen (verwühlen). Sie gräbt die Gänge mit den Zähnen und verwühlt die Erde mit Pfoten und Kopf. Kann gut schwimmen und tauchen.
Verursachte Schäden Knabbert an den Wurzeln von Bäumen (Lieblingsspeise sind M9 Unterlagen und Sorbus domesticus). Verarmung der Pflanzenvielfalt durch selektives Fressverhalten. Die verwühlten Erdhaufen und die vielen Gänge verursachen teilweise starke Unebenheiten in der Grasnarbe.
Viele Folgenschäden Verunstaltung und Verarmung der Grasnarbe, verunreinigtes Futter, Fehlgärung im Silo, Minderung der Milchleistung bei Grossvieh, Erkrankung von Vieh, Schäden an den landwirtschaftlichen Geräten.
Bekämpfung der Wühlmaus Die Maus ist relativ einfach zu fangen. Gleichzeitig können zahlreiche Wühlmausfallen eingesetzt werden. Die Topcat-Mausefalle gar4711rt ein schnelles und effektives Arbeiten.
Gesundheitshinweis Diese Mäuseart ist Trägerin von Parasiten, bakteriellen und viralen Krankheiten, die auch den Menschen befallen können: z.B. Fuchsbandwurm, Leptospirose, Hatan Virus. Tote und lebende Tiere nur mit Handschuhen anfassen!

Wühlmausbekämpfung: Tipps zum Mäuse fangen


Pro Mäusebau genügen eine bis zwei Fallen. Es empfiehlt sich, sehr häufig zu kontrollieren, ob der Fallenmechanismus ausgelöst ist.

Für Wühlmäuse braucht die Falle nicht beködert zu werden. Feldmäuse werden mit beköderten Fallen wesentlich schneller gefangen: stecken Sie ein Stückchen Karotte oder Apfel an den oberen Auslöser.

Mäuse und Maulwürfe sind sehr geruchsempfindlich. Der Maulwurf steht unter Schutz! Wo Maulwürfe auftreten darf die Wühlmausfalle zum Schutz des Maulwurfs nicht eingesetzt werden. Der Geruch des Menschen schreckt beide nicht ab. Starke Gerüche wie Lösungsmittel, Mist, Parfum mögen sie hingegen nicht. Fallen, an denen solche Gerüche haften, werden schnell verwühlt. Waschen Sie Fallen, die häufig verwühlt werden, gründlich mit heissem Wasser. Lagern Sie die Fallen in einem luftdurchlässigen Behälter an einem möglichst geruchsneutralen Ort.

Der Einsatz Ihrer Fallen kann wesentlich optimiert werden, wenn Sie Ihre Fänge an jeder Fangstelle protokollieren und folgendes beachten:
Schermäuse leben im Familienverband: Männchen, Weibchen (eventuell ein zweites Weibchen) und im Sommer vier bis fünf Jungtiere.
Feldmäuse leben in grösseren Verbänden. Mehr als zehn gefangene Feldmäuse an einer einzigen Fangstelle sind nicht unüblich.

Die Wühlmausfalle Topcat hat unsere uneingeschränkte Empfehlung



Ein Wühlmausschussgerät, eine Zangenfalle oder eine Selbsschussfalle haben aus unserer Sicht keine Bedeutung mehr. Die Swissinno Supercat Falle führen wir ebenfalls nicht im Sortiment. Topcat ist die Profi Wühlmaus-Falle und unsere beste Empehlung!
Back to Top